You're currently on:

Chemikalienschutz

en_130334_typ6

Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien

Leistungsanforderungen an Chemikalienschutzkleidung mit eingeschränkter Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien (Typ 6) Diese Norm beschreibt die Mindestanforderungen an wiederverwendbare Chemikalienschutzanzüge aus textilem Material und deren Einsatz. Bei gering einzustufendem Risiko bietet diese Kleidung Schutz gegen die Einwirkung von flüssigen Aerosolen, Spray und leichten Spritzern. Die Kleidungsstücke können einteilige Overalls oder zweiteilige Anzüge aus Jacken, Latzhosen und Bundhosen sein.

 
 

Klassifizierung

Werden andere als in der Norm vorgeschriebene Chemikalien angewendet, sind diese separat zu prüfen.

Allgemeines

rofa-Chemikalienschutzgewebe aus 100% Polyester ist ein Gewebe mit weichem, textilem Griff und leichtem Gewicht. Sehr gute UV-Beständigkeit sowie ein schneller Trocknungseffekt sind weitere Vorteile dieses Hochleistungsgewebes. Hoher Tragekomfort ist das Ergebnis einer konsequenten Produktentwicklung.

Achtung

Die FC-Ausrüstung kann nach mehreren Wasch- und Reinigungszyklen an Wirkung verlieren. Sie regeneriert sich jedoch durch eine optimale Trocknung bzw. durch Nachimprägnieren. Wir empfehlen dringend, die Chemikalienschutzkleidung regelmäßig nachzuimprägnieren. Unser rofa-Team gibt Ihnen gerne Auskunft.

Die Vorteile im Überblick

  • hochatmungsaktiv
  • strapazierfähig
  • hochreißfest
  • beste Farbechtheit
  • öl- und wasserabweisend (FC-Imprägnierung) alle Taschen verriegelt, alle Hauptnähte als Safetynähte ausgeführt hautfreundlich durch Öko-Tex® Standard 100, Produktklasse II (Produkte mit Hautkontakt)